Startseite
Aktuelles
Termine
Veranstaltungen
Mitteilungen
Mitarbeiter
Geschichte
Anschrift
Impressum
 


Mitteilungen

 

 

 

Reformationsfest

Mit dem Thesenanschlag von Martin Luther am 31. Oktober 1517,  vor 500 Jahren begann

die Reformation. Sachsen hatte damals zwei Teile, das Kurfürstentum, in dem Luther lebte,

und das Herzogtum, zu dem die Dresden/Freiberger Region gehörte, also auch Claußnitz.

Im Kurfürstentum regierte Friedrich der Weise. Er war für die Reformation ganz aufgeschlossen

und schützte Luther. Im Herzogtum Sachsen führte Georg der Bärtige die Regierungsgeschäfte.

Er war streng katholisch. Erst nach seinem Tod durften unter seinem Nachfolger Heinrich dem

Frommen die Einwohner des Herzogtums den evangelischen Glauben annehmen. Sie hatten

lange darauf warten müssen. Die Reformation war eine große Volksbewegung gewesen,

des Bürgertums in den Städter, der Bauern auf dem Lande, aber auch des Adels. So wurde

Claußnitz erst 1539 evangelisch mit dem gesamten Herzogtum. Rochlitz unter Elisabeth

von Wettin sogar noch etwas früher. Die Adlige konnte sich gegen ihren Verwandten Herzog

den Bärtigen behaupten und mit der Einführung der Reformation in ihrem Bereich durchsetzen.

In dieser Zeit lebte in Claußnitz ein Pfarrer Johannes Kammer. Er wird in den Aufzeichnungen

der „alte“ Pfarrer genannt, was sowohl heißen kann, dass er von den Jahren her alt war, aber

ebenso auch vor der Reformation in der katholischen Kirche Pfarrer gewesen ist, ohne dass wir

sagen können, ob er das in Claußnitz war. Wir vermuten nur, dass er vor der

Reformation genau hier gelebt und gewirkt hat und mit seinen Gemeindegliedern den

evangelischen Glauben angenommen hat. Einen alten Pfarrer versetzt man kaum.

Wir feiern nun nach 500 Jahren insgesamt den Beginn der Reformation. Es ist auch der

Anfang der „Neuzeit“, also einer neuen Staatlichkeit, eines neuen Bildungswesens mit einem

ausgebauten Schulsystem, einer neuen Kunstepoche, mit einem selbstbewussten Bürgertum,

freien Bauern und Berufsgilden. Hier beginnt der Weg, der dann auch für uns in Freiheit und

Demokratie geführt hat. Viele haben sich dabei immer wieder auf Martin Luther berufen.

Wir denken an den Reformationsbeginn in einem Familiengottesdienst. Die Choräle Luthers,

die auch schon vor 500 Jahren den neuen Glauben unter die Leute gebracht haben, sollen

wieder erklingen. Der Chor wird Neuvertonungen aufführen, die dem Musikstil der Reformationszeit

wunderbar nachempfunden wurden. Ganz herzlich laden wir dazu ein.

 

Kirchenbesichtigung – bitte klingeln am Pfarrhaus!

In den zurückliegenden Jahren haben wir zwischen Mai und Oktober tagsüber unsere

Kirche offen gehalten. Von früh an und meistens bis in die Abendstunden konnten Besucher

kommen: zur Besichtigung, Andacht oder einfach nur, um die Kühle und Stille des Hauses zu

suchen. Wir versuchen, auch weiterhin die Kirche tagsüber offen zu halten. Nur werden wir es

nicht regelmäßig und jeden Tag schaffen. Bisher hat es sich für die Sicherheit des Gebäudes

als richtig erwiesen, dass immer Personen zur Aufsicht in der Nähe sind. Zum Beispiel:

wenn von unserem Personal jemand in der Kirche oder auf dem Kirchhof zu tun hat.

Anderenfalls schließen wir lieber ab. Wer dann trotzdem gern in die Kirche möchte,

sollte sich entweder im Büro des Pfarramtes melden oder bei der Pfarrwohnung klingeln.

 

 

 

 

 

In herzlicher Verbundenheit

grüßen Sie

der Kirchenvorstand, die Mitarbeiter und Ihr Pfarrer Christian Schmidt

 

                                 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     

 

 

Seitenanfang